Chronik des Schuljahres 2017/18


Der Harz-Ausflug

Am 15.05.2018 waren wir im Harz. Als erstes haben sich alle Kinder aus der 4b und der 4a am Marktplatz um 8:00 Uhr getroffen. So gegen 8:15 Uhr sind wir mit dem Bus losgefahren und haben den Busfahrer „Manfred “ kennen gelernt. Außerdem saßen Philippa und ich zusammen hinter den Jungen (Valentin und Felix) und haben viele Fotos gemacht. Endlich sind wir da und gehen zur Tropfsteinhöhle. Dort sind wir als erstes in eine unechte Höhle gegangen. Die Jungen aus meiner Klasse haben uns immer erschreckt, was voll Spaß gemacht hat. Unsere Führung begann um 10:30 Uhr. Meine Klasse und ich haben in einem kleinen Becken mit kaltem Wasser einen Wettbewerb gemacht, wer am längsten die Hand im Wasser halten konnte. Einige Minuten später kam die Führerin und hat uns alles gezeigt. Also: Als erstes hat sie uns Tropfsteinfiguren gezeigt. Eine sah aus wie ein Elefant, die andere wie eine Maus oder ein Seepferd und die letzte wie eine Kaulquappe oder ein Rochen! Danach haben wir einen fünf Tonnen schweren Tropfstein gesehen und eine Tropfsteinschildkröte. Am Schluss der Führung haben wir einen Zwerg gesehen, gehört und dann sind wir die Tropfsteinhöhle herunter gerannt. Nun sind wir wieder gefahren, nachdem sich jeder was ausgesucht hat (Edelsteine, Ketten oder Armbänder).
Jetzt sind alle Kinder beim Robinson Spielplatz und spielen. Da bin ich viel geklettert, gerutscht und habe zum Schluss mit Anouk einen Staudamm gebaut.
Nach zwei Stunden haben sich alle in den Bus gesetzt und sind zum Bergwerkmuseum gefahren. Dort hat uns wieder ein Führer alles gezeigt. Diesmal hat er uns aber alles über das Bergwerk erzählt und wie die Menschen aussahen (die Bergbauleute).Wir sind dann in so ein nachgebautes Haus rein und in einen unterirdischen Gang entlang gegangen, wo wir uns auch etwas später hingesetzt haben, auf eine Bank (wo früher die Bergleute Pause gemacht und gegessen haben).Und als wir dort saßen hat der Führer das Licht ausgemacht und nur einen Frosch angemacht. Ein Frosch ist eine Art Lampe, die die Bergleute benutzt haben. Bevor wir los mussten, durften wir das ganze Museum uns noch mal angucken. Leider mussten wir dann schon nach Hause, also sind alle in den Bus gestiegen und Philippa und ich haben mit den Jungs Quatsch gemacht und witzige Fotos. Es war sehr toll und schön!

Florentine, 4a

zurück