Protokoll zur Sitzung des Schulelternrates der OGS Grundschule Großburgwedel am 13.06.2018

Protokoll: Dirk Weißberg
Beginn: 19:00
Ende: ca. 20:30
Anwesenheit: 12 Elternvertreter der Klassen

Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls

Bericht des Fördervereins (FV) zu folgenden Themen:
Tobias Frenzel berichtete über das 20-jährige Bestehen de FV, dem ältesten Mitglied (seit 1998) und der Organisationsstruktur des FV. Der Kern des FV setzt sich aus 2 Vorsitzenden, 1 Kassenwart und 1 Schriftführer zusammen und hat aktuell noch 140 Mitglieder mit einer schrumpfenden Tendenz.
Dieses macht sich u.a.. gerade zum Thema „Gesundes Frühstück“ sehr deutlich. Hier sprach er einen „Notruf“ aus und bat um ein erhöhtes Engagement der Elternschaft. Für die Organisation sind als Teamleitung 2 Eltern und für die Durchführung 4 Eltern notwendig. Er dankte den bisherigen Eltern für die Unterstützung beim „Gesunden Frühstück“.
Im Weiteren ging er auf folgende Schwerpunkte des FV´s ein (siehe auch Bericht des FV´s):
  • Eltern-Lehrer-Party 180 Gäste 1500,- € Spendenerlös Einsatz des Geldes u.a. zur Unterstützung des Baues einer neuen Theaterbühne (ca. 4.500,- € Gesamtbaukosten)
  • Fanpageseite & Schaukastenantrag vor der Schule
  • Spendenaktion über IngDiBa
  • Weitere Details siehe Protokoll

Er berichtete weiterhin über die Herausforderungen, wie die Bindung und Gewinnung neuer Mitglieder, die Optimierung der Kommunikation und Verbesserung der Organisationsund Verwaltungsstruktur.

Bericht des Schulvorstandes (Dietmar Strauch)
D. Strauch zeigte auszugsweise die Präsentation zum Thema Evaluationsbogen:
„Meinungsumfrage zur Offenen Ganztagsschule in der Grundschule Großburgwedel“
Bei dieser Umfrage beteiligten sich über 50 % der 2. bis 4. Schuljahrgänge. Der Bericht dazu, sollte über die Schulhomepage eingestellt werden.
Eine Anmerkung aus der Elternschaft war, dass es bzgl. der Hausaufgaben in der Lernzeit eine Klarstellung geben sollte, dass nur die Vollständigkeit und nicht der Inhalt überprüft wird.

Bericht der Schulleitung (Frau Parow)
Frau Parow berichtete über die personellen Veränderungen im Schuljahr 2018/2019. Hier zuerst über den Wechsel der Schulleitung von Frau Parow auf Herrn Nils Tönnessen. Frau Döhring und Frau Lauenstein wechselten zu Schulbeginn in eine andere Schule. Frau Langguth (18h) und Frau Huesmann (17h) sowie Frau Steffens (14h, ab November) kamen neu ins Lehrerteam. Die Abordnungen aus dem Gymnasium werden beibehalten.
Es sind 4 neue 1. Klassen zum Schulbeginn zu ungefähr gleicher Größe (nach Verteilungsschlüssel Jungen/Mädchen; Wiederholer, Migrationshintergrund, kath./ev., Wohngebiet und Wunschpartner) gestartet. Aktuell gibt es 10 Schülerpflichtstunden für die 1. Klasse, 22h für die 2. Klasse und jeweils 26h für die Klassen 3 und 4.
Es wurde eine neue Ausschreibung bzgl. Reinigung Schulträger getätigt. Aktuell wird 3 x pro Woche (Mo,Mi,Fr) gefegt und gewischt. Die Toiletten und Mülleimer werden noch täglich gereinigt und geleert. Die Schulkinder müssen jeden Tag mit fegen. Eine Grundreinigung wird es ab 2019 nur noch auf Anforderung der Schulleitung geben.
Das Mobiliar (Tische/Bänke der Flure) musste aus brandschutztechnischen Gründen in die Klassenzimmer integriert werden. Es wurden 2 neue Klassenzimmer eingerichtet.
Datenschutz: Es ist nicht mehr erlaubt, dass sich die Lehrer der Schule in What´App Gruppen etc. einbringen. Sollten Fotos von Personen gemacht werden, müssen diese ihre schriftliche Einverständniserklärung gegeben haben. Hierzu sollte nochmal eine offizielle Klärung eingeholt werden.
Ergänzend zu den Ausführungen wurde nochmal das Thema Arbeitshefte vs. Kopien und

Bericht aus den Gremien & Fachkonferenzen:
Stadtelternrat hatte nicht getagt

Regionselternrat Beginn Schuljahr, von 100 möglichen Elternvertretern waren 14 anwesend. Hierzu gab es keine weiteren Informationen.

Gesamtkonferenz:
  • Kerncurriculum Deutsch —> mehr Wert auf Orthographie (Rechtschreibung)
    Einsteins Schwestern wird beibehalten (IntraAct ist nicht mehr verfügbar)
  • Mathe/Sachkunde —> Benotungssystem ist neu
  • Der Austausch mit den weiterführenden Schulen zeigt, dass diese sich eine bessere Rechtschreibung wünschen
  • Präsentationsfähigkeiten der Schüler ist aus Sicht der weiterführenden Schulen gut
  • Mathe ist eher schlechter
  • Im Austausch mit der IGS, weist diese nochmal darauf hin, Eltern in der Wahl der weiterführenden Schulart (IGS) weiter zu bestärken
  • Englisch wird positiv durch Gymnasium gesehen
  • Der Schülerrat hat sich das Thema Sauberkeit der Toiletten auf die Agenda für 2018/2019 gesetzt. Hierzu gibt es noch keine Lösung, wobei sich die Schüler selbst auch bzgl. Sauberkeit gestört fühlen. Hier sollten die Eltern nochmal auf die Thematik aufmerksam gemacht werden und dieses ihren Kindern auch mitgeben.

Verschiedenes
Die Eltern werden gebeten nochmals ihre Kinder darauf hinzuweisen, dass die Verkehrsmittel (Roller, Fahrräder) vor der Schule geschoben werden müssen.

Bei der nächsten SER wird es viele Wahlen zu Gremien/Fachkonferenzen und Vertreter in den Schulvorstand geben, u.a. auch der Vorsitz SER. Terminvorschläge folgen in Kürze für den SER. Im Anschluss wird sich der Schulvorstand treffen.

Anhang: Bericht Förderverein
gez. D. Weißberg



Bericht des Fördervereins der Grundschule Großburgwedel (Schulelternratssitzung am 13.6.2018)
Vorstellung:
  • Förderverein im Kern 4 Personen: 1.+2. Vorsitzender, Kassenwärtin und Schriftführerin
  • Unterstützung durch Bindeglieder und v.a. Projektbezogene Aufgaben (z.B. Gesundes Frühstück, ELP,
    Autorenlesung)
  • Gegründet 1998, ca. 140 Mitglieder (Tendenz schrumpfend)
  • Ziel des Fördervereins: Mit Hilfe von Projekten und Sachspenden zur Vielfalt und Farbigkeit des
    Schullebens beitragen.
    Projekte und Aktionen 2017-18:
  • Gesundes Frühstück: Rund 40 Termine im Jahr mit ca. 3 Stunden Zeitaufwand und ca. 5-8
    engagierten Eltern > Wichtigstes Langzeit-Projekt des Fördervereins! Aufruf im Mai 2018:
    Glücklicherweise wurden 2 neue Teamleiter und auch neue Helfer gefunden. Das gesunde Frühstück
    arbeitet insgesamt kostendeckend. > Kaum Spendenerlös.
  • Eltern-Lehrer-Party im April 2018: 180 Gäste, 1.500,- EUR Spendenerlös, großes Engagement aus der
    Elternschaft, große Beteiligung aus dem Lehrerkollegium
  • Sachspenden:
  • November 2017: 30 neue Schulbibeln (390,- EUR)
  • Dezember 2017: 1 neues Spiel pro Klasse; überbracht durch den Förderverein-Nikolaus (inkl.
    Kekse auf dem Schulhof) (ca. 250,- EUR)
  • Dezember 2017: Noten für die Weihnachtsaufführung (ca. 50,- EUR)
  • Mai 2018: 30 neue Gehörschutzkopfhörer für den Werkunterricht (520,- EUR)
  • Aktionen:
  • November 2017: ING-Diba Du-und-Dein-Verein: Spendensammeln (leider nicht geklappt)
  • November 2017: Antrag Schaukasten GS und FV (läuft noch)
  • Dezember 2018: Reaktivierung Schulengel-Aktion und Amazon-Smile (Anmeldung und Werbung)
  • Dezember 2018: Weihnachtssingen (Keksverkauf und Verpflegung für Sänger: Spendenerlös: ca.
    180,- EUR)
  • März 2018: Autorenlesung: 2 Termine mit 2. und 3. Klassen (Förderverein sucht Buch aus und
    organisiert Kontakt zu Autoren; Förderverein kauft Buch; Autor wird über Boedecker-Kreis
    finanziert)
  • März 2018: Neue Website (E-Mail-Angriff; neue, einfachere Struktur und Verwaltung)
    Geplante Aktionen im August/September 2018:
  • Cafeteria Einschulung 1. Klassen am 11. August
  • Kostenlose Bereitstellung der Postmappen für die 1. Klassen (ca. 130,- EUR)
  • Jubiläumsfeier 20 Jahre Förderverein am 24. August
  • Anschaffung Bühne im September 2018 (ca. 4.500,- EUR)
    Herausforderungen:
  • Mitglieder gewinnen und binden: Gewinnung neuer Mitglieder (neue Broschüre, direkte Ansprache
    bei Veranstaltungen); Stärkere Würdigung und Einbindung der Bindeglieder; ...
  • Kommunikation verbessern: Neue Broschüre; Website weiter optimieren; Newsletter einrichten; ...
  • Verwaltungsstruktur/ Organisation verbessern: Einführung neuer Verwaltungssoftware, um Doppelund Falschbuchungen zu vermeiden und Finanztransparenz zu verbessern; Umsetzung der DSGVO; Ersatz von zwei Vorstandsmitgliedern

Protokoll zur Sitzung des Schulelternrates am 07.09.2017


Protokoll: Kerstin Lingelbach
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21:30
Anwesenheit:
15 Elternvertreter der Klassen
Frau Parow (Schulleitung)
Herr Frenzel (Förderverein)

Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls

Bericht des Fördervereins vertreten durch Tobias Frenzel
  • Neuer Vorsitzender des Fördervereins ist Tobias Frenzel
  • Aktuelle Aktivitäten des Fördervereins:
  • Empfang der ersten Klassen am Einschulungstag
  • Organisation und Durchführung des Herbstfestes
  • Finanzielle Unterstützung von Schüler/innen bei Klassenfahrten
  • Anschaffung von Partyscheinwerfern
  • Anschaffung von Schachspielen für die Schach-AG
  • Planung der Eltern-Lehrer-Party 2018
  • Tobias Frenzel macht nochmals auf die Schulengelbestellung aufmerksam, bei der man Weihnachtsgeschenke für Kinder über die Webseite schulengel.de bestellen kann. Ein Teil des Geldes wird für eine Institution gespendet, die man selbst vorher auswählen kann, z. B. den Förderverein der GS Großburgwedel

Bericht der Schulleitung / Frau Parow
  • Es gibt drei erste Klassen, mit jeweils 20, 21 und 22 Kindern
  • An der GS Kleinburgwedel gibt es zwei erste Klassen
  • Die Unterrichtsversorgung beträgt 100%, bzw. etwas mehr, so dass Frau Schrüfer für ein Jahr von der Landesschulbehörde nach Kleinburgwedel abgeordnet wurde
  • In den ersten Klassen steht für zwei Stunden eine pädagogische Mitarbeiterin zur Verfügung
  • Herr Look hat sich nach Hannover versetzen lassen, Frau Rowohlt ist in den Ruhestand gegangen und Frau Parow wird noch für dieses Schuljahr als Schulleitung an der Grundschule bleiben. Die neu zu besetzende Stelle ist bereits ausgeschrieben
  • Der Schulplaner wird sehr gut angenommen
  • Es gibt eine veränderte Lernzeit: von 45 Minuten Lernzeit haben die Kinder 15 Minuten Zeit, um zur Ruhe zu kommen oder etwas zu essen oder zu trinken, die reine Arbeitszeit beträgt dann 30 Minuten
  • Die Ganztagsschüler sollten möglichst immer ein Buch zur Lernzeit dabei haben
  • Es sind insgesamt 169 Kinder in der OGS angemeldet, täglich sind es 120 Schüler, die dort anwesend sind
  • An der Betreuung nehmen 60 – 70 Kinder täglich teil
  • Eine Feueralarmprüfung wurde bereits durchgeführt, die 2. Prüfung wird unangekündigt durchgeführt
  • Die Schulregeln für die Kinder sind zugunsten der besseren Verständlichkeit verändert worden (kürzere Sätze, einfache Formulierungen)
  • Frau Parow berichtete über das neue Landesschulgesetz zum Thema Schülerpflichten/Schülerrechte
  • Das Sachunterrichtsthema „Lernen lernen“ im 3. Schuljahr wurde z. T. von Eltern kritisiert

Wahl der neu zu besetzenden Posten in SER, Gesamtkonferenz, Stadt- und Regionselternrat, Fachkonferenzen und Schulvorstand
  • Vorsitzender des Schulelternrats - Kandidat: Stefan Müller, einstimmig gewählt
  • Stellvertretender Vorsitzender Schulelternrates - Kandidat: Dirk Weißberg, einstimmig gewählt
  • Beisitzer im Vorstand des Schulelternrates - Kandidatin: Nicole Müller, einstimmig gewählt
  • Delegierte für den Regionselternrat - Kandidaten: Sidonie Zessler, Daniela Bähr, beide einstimmig gewählt
  • Mitglieder des Stadtelternrates - Kandidaten: Sidonie Zessler, Daniela Bähr, beide einstimmig gewähl -
  • Vertreter für die Gesamtkonferenz
  • Kandidaten: Jan Wadewitz, Burkhard Graefe, Kerstin Lingelbach, Sebastian Mann, alle einstimmig gewählt
  • Vertreter für die Fachkonferenz Deutsch - Kandidatinnen: Andrea Konrad, Susanne Stärkel, einstimmig gewählt
  • Vertreter für die Fachkonferenz Mathe - Kandidatinnen: Insa Dempwolff, Sidonie Zessler, einstimmig gewählt
  • Vertreter für musisch-kulturellle Bildung - Kandidatin: Nicole Müller, einstimmig gewählt
  • Vertreter für die Fachkonferenz Sachunterricht - Kandidatin: Daniela Bähr, einstimmig gewählt
  • Vertreter für die Fachkonferenz Religion - Kandidatin: Janina Rittmeier, einstimmig gewählt
  • Vertreter für die Fachkonferenz Sport - Kandidaten: Heike Welzel, Tanja Frenzel, Burkhard Graefe, alle einstimmig gewählt
  • Schulvorstand: - Kandidaten: Meike Kaste, Dirk Weißberg, beide einstimmig gewählt

Bericht des Schulvorstandes / Dirk Weißberg
  • Der Schulplaner ist sehr gut angekommen
  • Die 30er Zone soll ausgeweitet werden auf eine zweite 30er Zone vor dem Marktkieker, ein entsprechender Antrag wird von der CDU bei der nächsten Ortsratssitzung eingereicht werden
  • Erörterung der Einrichtung von Schülerlotsen zu Schulbeginn oder Ganztagsschulschluss/ Der Schulvorstand bittet darum, diese Idee unter der Elternschaft nochmal publik zu machen

Bericht von der Fachkonferenz Deutsch / Heike Welzel
  • IntraAct wird ganz abgeschafft
  • Es steht zur Diskussion, das bisherige Lehrmaterial „Einsterns Schwester“ zu ersetzen, neue Materialien werden gesichtet, um sich für neues Lehrmaterial zu entscheiden

Verschiedenes
  • Es gibt Probleme bei der Klassenraumreinigung: die Klassenräume werden während der Ganztagsschule z. T. sehr schmutzig, weiteres Problem ist die Jacken- und Straßenschuhaufbewahrung im Klassenraum (im Zuge des Brandschutzes dürfen die Mäntel, Jacken, Mützen, Schuhe, etc. nicht mehr draußen an den Haken hängen)
    Für die Reinigung der Schule ist die Stadt zuständig, der Auftrag für die Reinigung wird derzeit neu ausgeschrieben
  • Zum Thema pünktlicher Unterrichtsbeginn seitens der Lehrer wird Stefan Müller mit der Schulleitung sprechen
  • Zum Thema langfristiger Lehrerausfall, insbesondere bei längerem Fehlen von Klassenlehrer/innen und dem Einsatz von pädagogischen Mitarbeitern werden sich Schulvorstand und Elternrat an die Schulleitung wenden

Protokoll zur Sitzung des Schulelternrates am 26.04.2017


Protokoll: Dirk Weißberg
Beginn: 19:00
Ende: 21:05

Anwesenheit: 11 Elternvertreter der Klassen

1. Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls

2.Bericht des Schulvorstandes (SV) zu folgenden Themen:
(in Vertretung für Frau Parow berichtete Dirk Weißberg als Mitglied des Schulvorstandes)
  • Erarbeitung des Schulplanes (SP) für das Schuljahr 2017/2018. Für den SP werden Druckkosten von ca. 900,- € benötigt. Der Schulvorstand will den Förderverein um Unterstützung anfragen (Fr. Parow tritt an Fr. Freiberger heran). Es wird überlegt Sponsoren heranzuziehen. Weitere Info dazu über die Schulmaterialliste.
  • Bearbeitung des Schulprogramm und dessen Entwicklungsziele Pkt. 1-4:
    Hier wurde nochmal der Fragebogen bzgl. Ganztagsbetriebes der OGS und der Evaluationsbogen erläutert.
  • Statusbericht zum Medienkonzept in Burgwedel, hier wurde nochmal auf die Einheitlichkeit des Konzeptes an allen Schulen eingegangen.
  • Besuch der Schulausschußsitzung
  • Im SV wurde das Thema Verschmutzung der Tische also „Sauberkeit“ und die Situation Brandschutz Was passiert mit den Mänteln?“ diskutiert
  • Themen des Schülerrates (SR): Umgesetzt wurde die Reckstange auf dem Schulhof, als neues Thema wurde „Toiletten“ durch den SR
  • Herr Weißberg gab noch die Info, dass die 30-er Zone kurz vor der Umsetzung ist.
  • Info aus SV an den SER bzgl. Kopiergeld. Dieses muss von 5,- € auf 10- € erhöht werden. Der SER möchte nochmals von der Schulleitung detailliert wissen, was zu der Kostenerhöhung beiträgt, also Wartungs-, Toner-, Papieranteil oder ähnliches. Hierbei stellte sich auch die Frage, was zahlt der Schulträger und was muss die Elternschaft übernhemen (also den Schülerteil). Auch wurden die Punkte diskutiert, wie:
    - geringes Nutzen der Schulhefte
    - Arbeitshefte werden nicht ausgefüllt
    - Briefe werden in doppelter Form auch an Geschwisterkinder verteilt
    - das Nutzen der e-mail – Möglichkeit um Papier zu reduzieren
Am 18.05. soll das Thema Kopiergeld nochmal mit dem SV angesprochen werden (D. Weißberg)

3. Bericht aus dem Stadtelternrat / Regionselternrat
Stadtelternrat Bjoern Waidmann (Vors.) und Stellvertreterin Sidonie Zessler.
Regionselternrat: keine Infos vorliegend

4. Bericht des Fördervereins (Bericht aus der Elternschaft)
Aktuell sind die Stammgruppen für das „Gesunde Frühstück“ (GF) eher kleiner. Die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile könnte sich hier auf die aktuelle Situation auswirken. Eine große „Springergruppe“ hilft regelmäßig aus. Es wurde nochmal darauf hingewiesen, Werbung für das GF zu machen.
Es konnten keine Aktivitäten bzw. organisatorische Themen behandelt werden, da kein Fördervereinsmitglied anwesend war.

5. Bericht der Schulleitung von Frau Parow:
(entfallen)

6. Bericht aus den Fachkonferenzen
Englisch:
Notenstaffelung wurde angesprochen, hier gibt es eine andere Staffelung als bei anderen Fächern. Es wurde sehr positiv von einem „Wandkalender- Vokabeln“ berichtet und die Anfrage für die Beschaffung weiterer 6 Wandkalender erbeten. Bzgl. Sponsoring soll der Förderverein angesprochen werden (Frau Leipziger/Förderverein). Auch wurde nochmal die Notengebung angesprochen, nur 10% der Note kommen aus den schriftlichen Arbeiten.
Deutsch:
„Lesen lernen“ teilweise doppelt geführt worden. „Intraakt“ läuft aus (hier war wohl auch teilweise das Material nicht in ausreichender Menge vorhanden. Kosten Intraakt 39,90 €, die nur zu 1/3 genutzt wurden), „Einsteins Schwestern“ bleibt.

7. Verschiedenes
Bericht des Fördervereins bei der nächsten SER-Sitzung
Info´s zur Planung Eltern / Lehrerparty 2018

gez. D. Weißberg

Sitzung Schulelternrat vom 20.09.2016


Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls.

Bericht der Schulleitung Frau Parow:
  • Frau Parow ist seit Beginn des Schuljahres wieder komplett an der GS Großburgwedel eingesetzt
  • Bei der diesjährigen Einschulungsfeier wurde die Gelegenheit genutzt, um den Eltern der Erstklässler eine Umfrage ans Herz zu legen; Inhalt war die Feier an sich und wie die Eltern z.B. die Abgabe der Schultüten vor der Feier fanden etc. Von 79 Befragten gab es 59 Rückmeldungen, weitestgehend mit positivem Feedback. Einige Anmerkungen gab es, diese werden von Frau Parow betrachtet.
  • Die Unterrichtsversorgung ist im Schuljahr 2016/2017 sehr gut, dies wirkt sich positiv auf die AG-Vielfalt aus. So können in den jetzigen 3. und 4. Klassen derzeit 8 AGs angeboten werden, zzgl. Sportförderunterricht sowie Förderstunden für die syrischen Kinder an unserer Schule
  • Frau Schilling ist derzeit mit 6 Stunden dienstags an der GS Kleinburgwedel eingesetzt
  • Stand OGS:
    • für dieses Halbjahr sind 201 Schüler/Innen angemeldet, 76 davon an 3 oder mehr Tagen pro Woche.
    • Die 1./2.-Klässler werden im Ganztagesbereich von den Hort-Mitarbeitern und Erziehern betreut
    • Die 3./4.-Klässler von Lehrkräften der GS
    • Frau Parow bittet nochmals darum, dass Eltern bei Problemen bitte direkt an Frau Weiß herantreten, denn die Verantwortung der Lehrkräfte endet mit bzw. nach der Lern- und Übungszeit.
    • Es gibt auch gemeinsame Dienstbesprechungen, aber nicht regelmäßig.
  • SI-Fortbildung (Qualifizierungsfortbildung zur inklusiven Schule). Diese wurde im vergangenen Jahr erfolgreich gestartet; alle Lehrkräfte unserer Grundschule nahmen daran teil, Frau Parow hatte rechtzeitig bekannt gegeben, an welchen beiden Tagen die Schule außerplanmäßig geschlossen ist (Notbetreuung war eingerichtet). Dies hat im Mai 2016 sehr gut funktioniert. Auch für Mai 2017 sind wieder zwei Fortbildungstage in der Planung. Frau Parow gibt die Tage zeitnah bekannt.
  • Viertklässler haben im 3. Schuljahr VERA-Arbeit „Lesen“ geschrieben: hervorragende Ergebnisse, alle Klassen über dem Landesdurchschnitt, Details zu Lesefertigkeiten von einzelnen Kindern werden in den Elterngesprächen mitgeteilt.
  • Es wird derzeit darüber nachgedacht, ob ein einheitliches Grundschul-Hausaufgabenheft angeschafft werden soll; Details folgen.
  • Die beliebten ADAC Sicherheitswesten werden und wurden derzeit in den ersten Klassen verteilt.
  • Die Landesmedienanstalt gibt wieder ein aktuelles „Flimmo“-Heft zum Umgang mit den Fernsehmedien heraus; dieses wird in den 3. Klassen verteilt.
  • Auch in diesem Jahr wird es in Kooperation mit dem DRK wieder die Päckchen-Aktion für Bulgarien geben – Details folgen.
  • Das Projekt Klasse 2000 läuft aus; die derzeit vorhandenen Materialien werden von den Lehrkräften im Unterricht eingebracht, aber neue Klassen kommen nicht mehr hinzu.

Wahl der neu zu besetzenden Posten in SER, Gesamtkonferenz, Stadt-/ Regionselternrat, Fachkonferenzen und Schulvorstand

Schulelternrat:
Angelika Geinitz (Beisitz, einstimmig)
Jan Wadewitz (Beisitz, einstimmig)

Wahl weiterer Vertreter in den Gremien (siehe Wahlniederschrift)

Wahl des Schulvorstandes:
Kandidaten: Jörg Feldheim + Dietmar Strauch, (beide einstimmig gewählt)
Stadtelternrat und Regionselternrat: Ulrike Wesoly (einstimmig gewählt)
Gesamtkonferenz: Saskia Roggenbuck und Tanja Frenzel (beide einstimmig gewählt)
Fachkonferenzen:
Deutsch: Heike Welzel (einstimmig)
Englisch: Angelika Geinitz, Nicole Müller, Insa Dempwolff (alle einstimmig)
Musisch-kulturelle Bildung: Donata Ffr. von Knigge (einstimmig)
Sachunterricht: Tanja Frenzel (einstimmig)
Religion: Andrea Conrad (einstimmig) Bericht aus dem Förderverein (Melanie Trautmann berichtet):
  • Die Jahreshauptversammlung hat stattgefunden; leider nur mit sehr schwacher Beteiligung aus der Elternschaft.
  • Monatlich findet ein Stammtisch im Embargo statt: jeden 1. Mittwoch im Monat, Eltern sind jederzeit herzlich willkommen.

Bericht aus dem Schulvorstand (Dirk Weiß berichtet):
  • Der Schulvorstand kümmert sich weiterhin um die Behebung der Mängel an der GS Großburgwedel; die entsprechende Mängelliste liegt der Stadt Burgwedel bereits lange vor; bei der nächsten Schulausschuss-Sitzung wird hier noch einmal „Druck“ aufgebaut

Bericht aus den Konferenzen:
  • Gesamtkonferenz: die W-Lan Problematik an der Grundschule ist weiterhin Thema; die Stadt Burgwedel hofft, dass bis zum Sommer 2017 ein funktionierendes W-Lan implementiert werden kann.

Verschiedenes:
  • Anregung: Projekttag „Trommelzauber“ an der GS stattfinden lassen Stefan Müller bespricht dies mit Frau Parow
  • Tempo 30: soll laut Stadt Burgwedel vor der Grundschule umgesetzt werden; Details folgen


Sitzung Schulelternrat vom 28.04.2016


Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls.

Bericht der Schulleitung Frau Parow:
  • Seit 02/16 sind 4 Studierende (Masterlehrgang zum Lehrer) bis zu den Sommerferien an unserer GS eingesetzt; 15 Std./Woche, vorwiegend in den Jahrgängen 1 und 2. Dieses Konzept soll ab jetzt möglichst zur Regelmäßigkeit werden
  • Zurzeit finden die alljährlichen Beratungsgespräche in den vierten Klassen statt; allerdings nun ohne konkrete Laufbahnempfehlung (wurde abgeschafft).
  • Zurzeit finden die Schulanmeldungen für das Schuljahr 2017/2018 statt; eventuell wird es aufgrund der Schulbezirksänderung nur noch drei 1. Klassen in der GS Großburgwedel geben.
  • Am 28.04. wurde im §. Jahrgang die VERA-Vergleichsarbeit im Bereich „Lesen“ geschrieben; Ergebnisse liegen noch nicht vor.
  • Für die Zeugnisse gibt es eine Neuerung: das Sozialverhalten wird mit den Buchstaben A-E beurteilt. Neu ist, dass es bei den Benotungen D & E ein schriftliches Hervorheben einzelner Gesichtspunkte geben wird.
  • Aktuell sind ca. 6-7 Flüchtlingskinder an unserer Schule. Lt. Frau Parow sind einige Kinder durchaus älter als angegeben; es gibt keine bis kaum Deutsch-Kenntnisse und auch nur wenige Kenntnisse im Rechnen. Bedauerlicherweise stehen keine Stunden für separaten Unterricht zur Verfügung; zurzeit wird über eine gemeinsame Sprachlernklasse mit der GS Fuhrberg nachgedacht. Positiv ist, dass die Kinder sehr schnell Deutsch lernen und die Sprachbarriere dadurch sehr schnell kleiner wird.
  • Bereits im November wurde Frau Concilio ein Schreiben mit Mängeln an unserer Grundschule geschickt – leider gab es bislang keine nennenswerte Reaktion. Offen sind z.B. neue PCs/Laptops, ein funktionierendes W-Lan, eine Tafel für die Mensa (Essensangebot), Schallschutzwände für die Mensa und das schon lange geplante Schulschild am Schuleingang.
    • Der SER schlägt vor, dass das Thema seinerseits noch einmal angemahnt wird

Bericht aus dem Schulvorstand (Dirk Weißberg berichtet):
  • Die Leitlinien für die Schule wurden besprochen und das Schulprogramm wird derzeit überarbeitet und modernisiert
  • Auch im Schulvorstand wurde die o.g. Mängelliste diskutiert; der SER hakt wie oben beschrieben noch einmal nach – auch über den Stadtelternrat
  • Schulweg-Studie: Bericht von Dirk Weißberg
  • Der SER bittet noch einmal um einen Appell über die Elternabende an alle Eltern, dass die Regeln zur Parksituation an der GS unbedingt eingehalten werden sollen. Aktuell halten viele Eltern morgens im absoluten Halteverbot bzw. quer auf dem Bürgersteig etc.
  • VDI- Hinweis von Dirk Weißberg; er berichtet über das Projekt: „Haus der kleinen Forscher“
  • Der SER findet die Idee gut; Dirk Weißberg bemüht sich um einen Termin für die Grundschule.

Bericht aus dem Förderverein (Sidonie Zessler berichtet):
  • Leider viele Austritte bedingt durch Schulwechsel; aktuell nur noch 177 Mitglieder
  • Aus der Einschulungsveranstaltung und dem Verkauf von T-Shirts sind 500€ Einnahmen entstanden
  • Das Herbstfest brachte 400€ Einnahmen
  • Die Eltern-Lehrer-Party war ein toller Erfolg, es sind insgesamt 2000€ zusammen gekommen; hier ist die Anschaffung eines eigenen Parcours für die jährliche Mobilitäts-Woche geplant
  • Die Nikolausaktion im letzten Jahr kam sehr gut an; jede Klasse erhielt ein Regenpausen-Spiel für den Klassenraum
  • Das Adventssingen inklusive Plätzchenverkauf brachte ebenfalls einen kleinen Ertrag; hierfür wurden zwei Notenbücher angeschafft
  • Das Gesunde Frühstück steht leider auf der Kippe, da nur noch 2 feste Helfer zur Verfügung stehen (Generationswechsel) auch hier bitte noch einmal an die Elternschaft appellieren

Bericht aus dem Stadtelternrat/Regionselternrat (Bente Deichmann und Sidonie Zessler berichten):
  • Für die Planungsgruppe der IGS Großburgwedel wurden die Eltern bzgl. Input befragt; leider kamen keine Eingaben aus der Elternschaft der GS Großburgwedel

Bericht aus den Fachkonferenzen:
  • Mathe und Deutsch: Bericht über Anschaffungen und Allgemeines

Verschiedenes:
  • Flex & Flo Arbeitshefte – können gekauft oder geliehen werden, daher wird nicht darin geschrieben. Dies ermöglicht eine einheitliche Unterrichtsgestaltung; der SER empfiehlt daher, die Bücher zu leihen (Jahrgänge 2-4) und einen entsprechenden Hinweis auf dem Schulmaterialzettel zu geben.
  • Bitte nochmals in der Elternschaft darauf hinweisen, dass das Helmtragen auch auf dem Roller erfolgen sollte

Sitzung vom 01.10.15


Begrüßung und Genehmigung des letzten Protokolls
Wahl eines/einer Vorsitzenden, Stellvertreters und Beisitzers

Stefan Müller (Vorsitzender, 24 Stimmen, einstimmig)
Sandra Franz (Beisitz, 24 Stimmen, einstimmig)
Dirk Weißberg (Stellvertreter, 24 Stimmen, einstimmig)

Wahl weiterer Vertreter in den Gremien (siehe Wahlniederschrift)
Wahl des Schulvorstandes:
Kandidaten: Meike Kaste, Dirk Weißberg (beide einstimmig gewählt)
Stadtelternrat und Regionselternrat: Sidonie Zessler
Gesamtkonferenz: Burkhardt Graefe, Simona Schünemann, Stephie Vietmeyer, Simone Hein, Jan Wadewitz (einstimmig alle gewählt)
Fachkonferenzen:
Deutsch: Cornelia Dangers, Dunja Bolzek (einstimmig)
Englisch: Franziska Freiberger, Claudia Huck, Yasmin Büttner-Woller
Mathe: Ulrike Wesoly, Anke Kress
Musisch-kulturelle Bildung: Antje Trömel
Sachunterricht: Sebastian Mann
Sport: Melanie Trautmann

Bericht des Schulvorstandes
(kein Vertreter anwesend)

Bericht aus dem Stadtelternrat / Regionselternrat
B. Deichmann: Es gab keine neue Sitzung im Stadtelternrat, im Regionselternrat war kein Vertreter und es liegt kein Protokoll vor.
Bericht des Fördervereins
F. Freiberger berichtet: Olaf Beyme neuer Vorstand, Carmen Kost Schriftführerin, Johanna Weselmann (2. Vorsitzende, Festivitäten), F. Freiberger (Kassenwart), Sidonie Zessler (zbV)
Bericht von allgemeinen Tätigkeiten des Fördervereins für die neuen SER-Mitglieder:
  • Jeden ersten Mittwoch im Monat im Em-Bar-Go, Beginn nächste Woche, mit Bindeglied aus der Lehrerschaft (Fr. Rubin).
  • Organisation Gesundes Frühstück.
  • Liste der Bindeglieder der ersten Klasse ist dem Förderverein noch nicht bekannt (Namen werden weitergegeben).
  • 08.10.15 Spielenachmittag: Wird von den Eltern der dritten Klassen organisiert. Es werden noch Helfer benötigt!
  • 16. April 2016 findet die Eltern-Lehrer-Party statt.
  • Nikolaus, Kekse backen und Singen sind in Planung.

Bericht der Schulleitung von Frau Parow:
  • neue Kolleginnen:
    Sina Leipziger Klassenlehrerin 3b (ehem. Wortmann)
    Frau Rowohlt (Musiklehrerin)
  • derzeit 2 Flüchtlingskinder (4c), etwas älter, keine Deutschkenntnisse
  • 400 Schüler derzeit
  • Frau Hofemann ist mit 5 Stunden nach Kirchhorst abgeordnet
  • Lehramtsanwärterin: Frau Mohrmann (Sp, Ma); Frau Henkel (von der Förderschule, schon etwas länger hier)
  • Sportförderunterricht wird wieder angeboten
  • Viertklässler haben im 3. Schuljahr VERA-Arbeit geschrieben: hervorragende Ergebnisse, alle Klassen über dem Landesdurchschnitt, Details zu Lesefertigkeiten von einzelnen Kindern werden in den Elterngesprächen mitgeteilt
  • Schullaufbahnempfehlung (und Trend zum Halbjahr) gibt es zukünftig nicht mehr, stattdessen zwei Elternberatungsgespräche: nach den Zeugnissen und Anfang Mai; Ende Mai Anmeldung an der weiterführenden Schule
  • OGS besteht weiterhin, genauso viele Anmeldungen wie im letzten Schuljahr
  • Wenn das Kind aus gravierenden Gründen am Ganztag nicht teilnehmen kann, muss das drei Tage vorher angemeldet werden (Schulpflicht!)
  • Kollegium wurde angenommen für Qualifizierungsfortbildung zur inklusiven Schule (siehe letzte SER-Sitzung): Vorbereitungsgespräch nächste Woche; an dadurch entstehenden unterrichtsfreien Tagen wird Betreuung angeboten (Notgruppe)
  • Streiks sind vorüber

Frage des SER:
Die 4. Klassen haben ein sehr kurzes Schuljahr, bekommen aber zum Glück ihre Zeugnisse nicht mehr so früh, weil es die Schullaufbahnempfehlung nicht mehr gibt. Kann man zukünftig den Elternabend vorziehen? Kann der Lehrplan eingehalten werden? Werden Lehrinhalte nach Hause verlagert? Ballen sich Arbeiten vor den Ferien?
-> Fr. Parow: Der Unterrichtsstoff wird etwas gekürzt. Die Situation ist entspannt, weil es Trend und Empfehlung nicht mehr gibt. Zeugnisse gibt es am letzten Schultag. Vor den Ferien gibt es immer die Arbeiten, weil der Stoff von Ferien zu Ferien geplant wird.
Frage S. Zessler: Die Klassen sind mit 26 Schülern sehr voll, was passiert bei Zuzügen?
-> Fr. Parow: Dann darf die Zahl 26 überschritten werden. Stichtag für die Klassengröße ist der erste Schultag.

Bericht aus den Fachkonferenzen
Sport: S. Vietmeyer berichtet

Verschiedenes
Verkehrssicherheit: Frage von D. Weißberg, wer sich darum kümmert. Antwort von B. Deichmann: Eltern sollen Gefährdungspunkte fotodokumentarisch dem Stadtelternrat als Ansprechpartner mitgeteilen. Das gilt auch für Beinaheunfälle (Kurzprotokoll)
Am 13.10.15 trifft sich die Region mit der Stadt vor der Schule zur Begehung (Entscheidung über 30-Zone). Anwesenheit von Eltern wäre sinnvoll.
Viele verkehrsgefährdende Situationen entstehen durch (abholende) Eltern selbst (z. B. Sichtbehinderung beim Parken). Fußgängerüberweg in der Bahnhofsstraße wird gefordert. Offiziell ist Großburgwedels Schulweg als sicher beurteilt wurden.
Der neue Vorsitz des SER möchte sich dem Thema in Zukunft vermehrt widmen.

D. Bolzek: Arbeitshefte sind im Schulbuchverleih, deshalb dürfen Kinder in den gekauften Heften auch nicht schreiben; Hausaufgaben dauern länger, weil die Kinder alles abschreiben müssen

SER möchte, dass die Hefte nicht mehr in den Schulbuchverleih gehen; bedürftige Eltern sollen rechtzeitig Mittel beantragen, weitergeben an Frau Parow

Kopiergeld: Geleaster Kopierer, Fr. Parow hat in der Vergangenheit um 100% Erhöhung des Kopiergeldes (5->10€) gebeten. Das wurde vom SER jeweils abgelehnt. Eltern fordern Transparenz. SER schlägt vor, papierlose Verfahren in der Schule zu optimieren, im Gegensatz dazu bleiben weite Teil der angeschafften Arbeitshefte ungenutzt, das soll korrigiert werden.